Drahtseilakt (Teil 2) - Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg


Da stehst du, hoch oben mit starrem Blick geradeaus in Richtung Ziel, die Scheinwerfer auf dich gerichtet: Der Drahtseilakt wartet auf dich. Jedes Ziel, das wir verfolgen, kann sinnbildlich mit diesem Drahtseilakt dargestellt werden: Manchmal mit, manchmal ohne Netz das dich auffängt musst du mit hoher Konzentration, Schritt für Schritt deinem Ziel entgegen treten. Angst darfst du nicht haben, dafür aber einen starken Willen und Vertrauen zu dir selbst. Nur so schaffst du jeden Akt erfolgreich, nur so wirst du Schritt für Schritt zu dem besten DU deiner Selbst.

Bereite dich auf jeden Drahtseilakt vor

Mit Spontanität verbindest du oftmals einen sehr lockeren und "freien" Lebensstil: Machen können, was man will, wann man will, wie man will. Wir planen unsere Tage so aus, dass genau dieser spontane Lebensstil ein besonderes Highlight, ein Ziel für uns selbst ist. Doch bringt dich Spontanität auch wirklich ans Ziel? Stell dir einmal vor, du würdest jetzt ganz spontan in 10 Minuten zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen, dass dein Leben sofort um 180 Grad drehen würde. Ein Gespräch, um deinen Lebenstraum zu erfüllen. Ich denke jetzt mal, wenn ich dir dieses Gespräch anbieten würde, würdest du sagen "ähmmm, also das ist mir jetzt schon etwas sehr spontan. Meine Klamotten passen nicht für ein solches Gespräch, ich habe meinen Lebenslauf nicht dabei, meine Stärken und Schwächen... darauf muss ich mich vorbereiten"... Sei ehrlich zu dir, so eine Situation würde dich vollkommen überfordern, da sie zu spontan kommen würde. Du sagst jetzt "Haalt, Oli, das ist ja klar, so ein wichtiges Gespräch, so etwas zukünftiges, das gehört vorbereitet, das kann man nicht spontan machen". Was wäre, wenn ich dich in 10 Minuten spontan zu einer Weltreise einladen würde? Das ist doch, was du willst, spontan die Welt zu bereisen? Sei ehrlich zu dir, du beginnst jetzt schon mit dem Kopfkino "Und mit welchen Klamotten? Ich habe kein Ladegerät, kein Handy, kein Geld. Ich kann keine Weltreise machen, zumindest nicht so spontan". Ja auch dieses Beispiel ist sehr extrem gewählt, um dich aber für dieses Thema zu sensibilisieren. Denn ganz ehrlich, wenn einer deiner Freunde anruft, dir sagt "ich stehe vor der Tür, komm wir gehen jetzt irgendwohin", schon das überwältigt die meisten von uns. Wir sind darauf einfach nicht vorbereitet.

Die Vorbereitung ist aber das, was dich irgendwann mal spontan werden lässt. Es klingt komisch, auf Spontanität vorbereitet zu sein. Aber um das zu verdeutlichen, stell dir vor, du hättest in deinem Auto IMMER einen Anzug mit Krawatte und einen Lebenslauf parat gelegt. Meinst du nicht, dass du in 10 Minuten deinen Anzug überwerfen kannst und das Bewerbungsgespräch halten könntest? Was wäre, wenn du immer ein Notfall-Reise-Set im Schrank hättest mit allem notwendigen zu leben, meinst du nicht, du könntest dann spontan mit auf die Weltreise kommen? Die Themen sind drastisch gewählt, ich weiß, dennoch veranschaulichen sie etwas: Vorbereitung, also Planung, macht dich spontan. Du kannst dich jetzt natürlich nicht für wirklich jede erdenkliche Situation vorbereiten. Doch stell dir dein Leben vor. Stell dir die Person vor, die du irgendwann sein möchtest. Stell dir vor, wie du in diesem Leben vorankommen möchtest, welche Schritte du gehen musst, welche Drahtseile zu meistern möchtest. Wenn dich jemand fragt: "Ah, du willst ein Unternehmen aufbauen. Klingt spannend, wie soll es denn aussehen?" und du antwortest nur mit "Naja, weißt du, so genau habe ich mich das noch nicht gefragt!", dann stellst du dir dieses Leben gar nicht wirklich vor. Dann bist du nicht besessen von deinem zukünftigen Ich. Dann ist dein "Warum?" nicht groß genug! Dann bereitest du dich nicht auf die Person vor, die du sein möchtest. Bereite dich auf jeden "Drahtseilakt", jede Herausforderung vor, mental, körperlich, geistig, finanziell. Du musst dich natürlich nicht mit Situationen auseinandersetzen, die akut noch nicht eintreten werden, dass ist klar. Du musst keine Abitur-Aufgaben in der Realschule-Abschlussprüfung lösen können, du kannst keine Weltreise vorbereiten, wenn dir das Geld fehlt, du kannst keinen Marathon laufen wenn du noch keine 2 Kilometer gelaufen bist. Doch wenn du vor deiner aktuellen Herausforderung stehst, deinem Drahtseilakt, musst du darauf vorbereitet sein: Wie lang ist die Strecke, gibt es ein Netz, wie viel Gewicht trage ich auf den Schultern, gibt es andere Einflussfaktoren, bin ich eine solche Strecke schonmal gelaufen und traue ich mir diese Strecke tatsächlich zu. Hör zu, natürlich ist Leidenschaft, der Wunsch etwas zu erreichen ein sehr starker Antrieb. Natürlich kannst du damit Lösungen für Probleme finden, kannst dieses Bewerbungsgespräch in 10 Minuten rocken, auch wenn du keinen Anzug trägst, auch wenn du deine Stärken und Schwächen nicht auswendig gelernt hast. Wenn du Leidenschaft und Persönlichkeit hast, dann hat dich das Leben schon sehr gut auf die Herausforderungen vorbereitet. Doch stelle dir mal zwei Kämpfer in einen Boxring vor. Nehmen wir an. beide Kämpfer haben die gleiche Leidenschaft, den gleich starken Wunsch, den Kampf zu gewinnen. Wenn beide Kämpfer gleich starke, emotionale Motive haben, wer gewinnt dann den Kampf? Meinst du nicht auch, dass dann derjenige gewinnen wird, der vielleicht 1 Stunde länger im Gym trainiert hat? Derjenige, der sich besser auf den Kampf vorbereitet hat, den Gegner studiert hat und jeden seiner Schritte voraussagen kann? Vorbereitung, ist der wahre Faktor, der dich gewinnen lässt. Bereite dich AUF JEDE HERAUSFORDERUNG vor!

Erschaffe dir keine Probleme

Weißt du, dass du dich dein Leben lang auf Dinge vorbereiten kannst und trotzdem auf Schwierigkeiten in deinem Leben stoßen wirst? Schwierigkeiten oder auch Probleme sind Chancen in deinem Leben, neue Situationen, mit denen du lernen musst umzugehen, die dich aber wiederum im gleichen Zug auf ähnliche Situationen vorbereiten. Durch Probleme lernst du also Situationen kennen, die du bisher nicht kanntest und lernst mit diesen umzugehen. Probleme sind per se nichts schlechtes sondern sie sind eine Hürde, die es zu nehmen gilt, um sein Ziel zu erreichen. Es gibt Menschen, die sind in ihrem Leben so vielen Problemen begegnet, dass sie jetzt, nach jahrelanger Bezwingung dieser Probleme, keinen großen Schwierigkeiten oder Problemen mehr gegenüber stehen. Sie kennen einfach so viele Situationen und wissen auf so gut wie jedes Problem eine mögliche Lösung.

Nun ist es aber so, dass wir Menschen mit einer Lebenssituation "ohne Probleme" nicht umgehen können. Zumindest ist das eine Mentalität, die ich besonders in Deutschland beobachten konnte. Es gehört irgendwie dazu Probleme zu haben oder, wenn man tatsächlich keine Probleme hat, sich Probleme zu erschaffen. (Ich bin ganz ehrlich zu dir: Auch ich schaffe mir teilweise meine eigenen Probleme. Ich treibe 5 bis 7 mal die Woche Sport, versuche mich mit verschiedenen Diäten und Ernährungsweisen gesund und fit zu halten. Ich zähle Kalorien und Makronährstoffe. Meine geschaffenen Probleme dabei? Kalorien zählen an Orten, an denen ich keine Küchenwaage zur Hand habe. Oder auch eine bestimmte Ernährungsweise auf meinen Geschäftsreisen, denn versuch doch mal deine anabole Diät durchzuziehen, wenn du 16 bis 20 Stunden auf Dienstreise bist.) Noch schlimmer, als sich Probleme zu erschaffen ist es aber, sich Probleme zu suchen. Ganz nach dem Motto "Entschuldigen Sie, ich brauche ein Problem" sehe ich viele Menschen rumrennen, die aus einem quasi "nicht-Problem" ein großes Problem schaffen. Hierzu eine kleine Anekdote (leicht abgeändert), die ich vor kurzem in einem Podcast des Motivationstrainers "Christian Bischoff" hören durfte:

"Stell dir einen Bauer vor, der wahnsinnig zufrieden und glücklich ist. Denn dieser Bauer hat eine Kuh, die wahnsinnig leckere Milch gibt, die er selber gerne trinkt und auch sehr gewinnbringend an seine Gemeinde verkauft. Eines Tages denkt sich der Bauer, dass er gerne statt Milch jetzt Kakao haben möchte, den er selber gerne trinkt und verkaufen möchte. Der Bauer geht also zur Kuh, spricht zu ihr, sagt ihr, sie solle jetzt bitte Kakao machen statt Milch, fängt sie an zu melken und bekommt... Milch. Der Bauer ist verwundert, hat er der Kuh doch gesagt, er wolle jetzt Kakao. Er leert die Milch weg, fängt an, der Kuh frischeres Gras zu geben, sie zu pflegen und zu verwöhnen da er denkt, die Kuh gibt dann bestimmt Kakao. Er melkt die Kuh wieder, und bekommt... Milch. Der Bauer wird langsam wütend, hat er die Kuh doch so gepflegt und verwöhnt. Er schüttet die Milch weg, er füttert die Kuh mit dem teuersten Futter, das er kaufen konnte, spielt ihr klassische Musik vor, streichelt sie und bittet sie "Bitte Bitte, dir geht es doch so gut hier, gebe mir doch etwas Kakao". Der Bauer melkt und bekommt wiedermal nur... Milch. Der Bauer ist außer sich, hat er doch der ganzen Gemeinde erzählt, seine Kuh gibt jetzt Kakao und jetzt gibt diese blöde Kuh einfach keinen Kakao. Er schreit die Kuh regelrecht an, weigert sich jetzt ihr überhaupt noch irgendwie gutes Futter zu geben "Wenn du mir keinen Kakao gibst, dann bekommst du jetzt auch nichtsmehr von mir". Der Bauer versucht es jeden Tag aufs Neue, ob die Kuh dieses mal Kakao gibt, doch immer wieder gibt sie nur Milch. Mittlerweile beschweren sich die Kunden des Bauers, da es weder Kakao noch Milch gab in letzter Zeit, also beschließt der Bauer zumindest wieder Milch zu verkaufen. Als er sich eines morgens ein Glas Milch einschenkte und daran probierte, verzog er sein Gesicht und spuckte sie wieder aus. Er hatte die Kuh so schlecht behandelt, dass diese keine schmackhafte Milch mehr gab. Der Bauer, der einst glücklich war mit seiner so leckeren Milch, war nun unglücklich geworden und konnte weder Kakao noch Milch verkaufen... Und dass nur, weil er unbedingt Kakao von der Kuh haben wollte."

Wir neigen dazu, uns Probleme zu erschaffen, wenn wir in einer Situation keine Probleme zu haben scheinen. Wir stellen uns die schlimmsten Dinge und Probleme vor, die teilweise unlösbar sind, und machen uns dadurch unglücklich und unzufrieden. Dieses Beispiel kannst du bei vielen in ihren Partnerschaften und Beziehungen sehen. Viele, die eine glückliche Beziehung führen, beginnen, wenn sie keine Probleme in ihrer Beziehung erkennen können, welche zu erschaffen, meist sogar so schlimm, dass daraus oftmals Trennungen resultieren. Sie erwarten "Kakao" obwohl die "Milch" hervorragend ist. Suche nicht nach Problemen wo keine sind. Versuche deine wahren Probleme proaktiv zu lösen und sei einfach glücklich, wenn du keinen Problemen gegenüberstehst.

Laste dir nicht zu viel auf deine Schultern

Du stehst vor dem Drahtseil und hast dich gut darauf vorbereitet. In den Vorbereitungen bist du immer und immer wieder das Seil abgegangen und kennst jede Unebenheit auswendig. Nun stehst du in der Manege, alle Augen auf dich gerichtet. Um den Menschen so richtig zu imponieren, hast du dich entschlossen, Barfuß über das Seil zu gehen. Zudem hast du dir überlegt, dass du dir auf deine Schultern eine Tasche mit vielen Sachen packst... und eine Assistentin... und ein zähnefletschender Löwen... Dann werden die Leute richtig applaudieren. Dein Assistent meint dann auch noch, er müsse noch einen Amboss oben drauf stellen, der müsse eh auf die andere Seite rüber. Du denkst dir "Wird schon klappen". Doch auch wenn du das Gewicht hervorragend auf deine Körpermitte zentriert hast, irgendwie scheint die Strecke nun doch schwerer zu werden. Die Unebenheiten des Seils sind stechend an deinen Füßen zu spüren, das Gewicht auf deinen Schultern beginnt zu schmerzen und zu all dem machst du dir um deine Assistentin sorgen, die auf einmal von dem Löwen angefallen wird.

Diese Imagination soll dir eine Regel mit auf den Weg geben: Laste dir nicht zu viel auf deine Schultern. Du kannst so gut vorbereitet sein, wie du willst. Doch wenn dein Ego zu groß ist oder dir immer noch mehr auf die Schulter gelastet wird, wirst jedes zusätzliche Gewicht auf deinen Schultern deinen Drahtseilakt immens erschweren. Sind deine Gedanken zudem plötzlich woanders und konzentrierst du dich nichtmehr auf das Seil, ist der Absturz immer wahrscheinlicher. Was ich dir damit sagen will: Wenn du vor einer Herausforderung stehst, einem Ziel, dann solltest du dich auf dieses Ziel konzentrieren. Willst du ein Unternehmen gründen, dann muss deine Energie komplett in die Firmengründen fließen. Lastest du dir parallel zu viele Themen auf und machst du vieles gleichzeitig, wirst du jedes Gewicht auf deinen Schultern spüren. Zudem machst du dir noch sorgen, zum Beispiel über Familienmitglieder oder Freunde, was dir ebenfalls die Konzentration rauben wird. Denke dran, es werden auch immer unerwartete Gewichte auf deine Schulter kommen, die nochmals zusätzliches Gewicht bringen und den Übergang noch schwerer gestalten. Laste dir daher nicht zu viel auf deine Schultern auf, lasse insbesondere dein Ego aus dem Spiel. Versuche nicht, andere zu beeindrucken, denn diese sitzen im "Publikum", du bist auf dem Drahtseil unterwegs. (Weißt du, Menschen wollen dich natürlich hoch oben laufen sehen, doch es gibt auch Menschen, die dich liebender fallen sehen würden!) Bitte denk daran: Auch zu vieles Nachdenken kann zusätzliches Gewicht bedeuten. Oder du schaffst mit Ihnen Probleme, die nicht da sind. Denke nicht zu viel nach, schaffe dir keine Probleme und laste dir so viel auf die Schultern, wie du es dir selbst zutraust.

FAZIT:

Vorbereitung ist ein wesentlicher Bestandteil deiner Lebensschritte. Wer vorbereitet ist, wird mit vielen Situationen leichter umgehen können. Wenn du die Situationen ohne Probleme meisterst, bist du problemfrei, ein Schritt in Richtung Glück und Zufriedenheit. Wenn du glücklich bist, fühle dich wohl dabei. Ja, dieses Gefühl ist ungewohnt aber wenn du einige Herausforderungen gemeistert hast, erfolgreich bist und keine Probleme hast, dann hast du dir dieses Gefühl verdient. Falle nicht in die Situation, dass du meinst, du müsstest dir künstlich ein Problem erschaffen, das gar nicht da ist. Meist sind diese künstlich erschaffenen Probleme unlösbare Probleme und führen dich "herunter vom Seil". Bleibe auf dem Seil, bereite dich vor und laste dir nicht zu viel auf, dann ist jede Herausforderung und jedes Ziel routiniert gemeistert und du bist wieder einen Schritt näher am besten DU deiner selbst.

In dem dritten und letzten Teil des Drahtseilaktes werde ich nochmals auf das Thema Selbstvertrauen und Zielsetzung näher eingehen. Gerne kann ich dich auch in einem persönlichen Motivationsgespräch coachen.

#Drahtseil #Tightrope #Herausforderungen #Spontnität #Ziele #Manege #Probleme #Last

guitar-1928322_1920
adult-1853663_1920
hiking-shoes-588799_1920
dark-2597279_1920
off-road-3828206_1920
telephone-3651059_1920
El Nicho waterfalls in Cumanayagua, Cien
path-841430_1920
calm-2847361_1920
Flashback Sunday remembering this awesom
Dreaming on the Brooklyn Bridge
people-3253355_1920
Über LIVABLE.YOU Stuttgart

Hallo und herzlich Willkommen auf LIVABLE.YOU! 

Ich bin Oli, Gründer und dein Personal Coach, wenn es um das Thema Selbstbewusstsein und Potentialentfaltung geht. 

Mehr erfahren

 

Jetzt sofort Kontakt aufnehmen und selbstbewusster werden!